Helmut Konnerth
Heilpraktiker Psychotherapie

Paartberatung/Paartherapie

Eine Partnerschaft ist wie eine Pflanze: sie braucht Pflege und Aufmerksamkeit um zu gedeihen. Lässt man sie verkümmern, geht sie ein und stirbt. So ist es auch in einer Paarbeziehung, wenn die Liebe zu verblassen beginnt. Dabei ist Liebe eine schöne Erfindung der Natur, um Bindung zwischen zwei Menschen entstehen zu lassen. Sich verlieben bedeutet Bindung herzustellen; Liebe bedeutet Bindung zu erhalten.

Aber was ist, wenn die Gefühle wie Zuneigung und Liebe, die zu Beginn der Beziehung die Partner erfüllte, langsam schwinden? Wenn sich der Alltag einschleicht und der Stress zunimmt? Wenn plötzliche Veränderungen in Ihr Leben treten, die Sie vor scheinbar unlösbare Herausforderungen stellen? Es gibt viele Gründe, warum eine Partnerschaft in eine Krise geraten kann in der dann bei den Partnern oft heftige Gefühle, wie Entäuschung, Verletzung, Traurigkeit oder Wut im Spiel sind.

Mit einem kognitiv-verhaltenstherapeutischen Ansatz kann ein Paar lernen, die guten Seiten der Partnerin / des Partners wieder zu entdecken, sich auf der Gefühlsebene wieder näher zu kommen und einander wieder Vertrauen zu schenken. Dabei spielt häufig die Kommunikation zwischen dem Paar eine große Rolle, ebenso wie die Möglichkeiten der Problemlösung oder die Sexualität.

Die Therapie setzt entsprechend bei der aktuellen Beziehungsgestaltung an. Emotionen sollen verändert werden, indem neues Verhalten entwickelt wird und damit neue positive Erlebnisse geschaffen werden. Dabei wird an Ressourcen angeknüpft, die jedes Paar besitzt, das zusammen bleiben will.

Zu Beginn des Beratungsprozesses findet ein Erstgespräch statt, in dessen Rahmen wir das Ziel der Paartherapie festschreiben, denn wer nicht weiß, wo er hin will, darf sich nicht wundern, wenn er ganz wo anders raus kommt. Erst wenn wir wissen, wohin die Reise gehen soll, kommen verschiedene Methoden in Betracht. Diese können zwischen Einzel- und Paargesprächen bis hin zu Übungen variieren, je nachdem auf was Sie sich einlassen können und wollen.

Die Partnerschaft ist eine Brücke, die man tägich neu bauen muss, am besten von beiden Seiten.
(Unbekannter Autor)