Helmut Konnerth
Heilpraktiker Psychotherapie

Beschwerdebilder

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Beschwerdebilder erhalten Sie auf den jeweiligen Seiten.

Krisen in der Partnerschaft

Eine Liebesbeziehung bereichert das Leben auf eine Art und Weise, die mit nichts anderem vergleichbar ist. Doch eine Partnerschaft hat nicht immer nur positive Seiten. Manchmal entstehen Probleme und Konflikte die die Beziehung stark belasten und zu deren Lösung es sinnvoll sein kann, die Unterstützung eines neutralen Dritten zu suchen. Gerne begleite ich Sie im Rahmen einer Paartherapie dabei, einen Ausweg aus der partnerschaftlichen Krise zu finden.

Angststörung

Angst ist ein Gefühl, das jeder Mensch kennt. Wenn aber die Angst unangemessen und so lebensbestimmend wird, dass dadurch die Lebensfreude leidet und die alltäglichen Dinge nur noch eingeschränkt bewältigt werden können, spricht man von einer Angststörung. In diesen Fällen hat sich die Kognitive Verhaltenstherapie als sehr wirksam erwiesen.

Depression

Die Depression gehört zu den häufigsten psychischen Erkrankungen, die sich in zahlreichen, auch körperlichen Beschwerden äußern kann und tiefgreifenden Einfluss auf das Fühlen, Denken und Handeln der betroffenen Menschen hat. Allerdings sind die Depressionen heute durch eine Kognitive Verhaltenstherapie in der Regel gut behandelbar.

Anpassungsstörung

Besondere Lebensereignisse oder Lebensveränderungen lösen häufig Stresserleben mit emotionalen, kognitiven und physiologischen Reaktionen aus. Hier kann die Kognitive Verhaltenstherapie helfen, die Krise zu überwinden und neue Lebensperspektiven zu entwickeln.

Burnout

Burnout ist kein klar definiertes Krankheitsbild, sondern nach Meinung vieler Ärzte und Therapeuten, ein Entwicklungsprozess, der über eine lange Zeit in typischen Phasen verläuft und sich dennoch bei jedem Menschen auf individuelle Weise ausdrückt. Am häufigsten wird Burnout im Zusammenhang mit beruflicher Belastung genannt und gerade hier kann die Kognitive Verhaltenstherapie ansetzen.